Zum Inhalt springen/Navigation überspringen

eAmtsblatt

Liechtensteinische Landesverwaltungen
Home Hilfe Kontakt Rechtshinweis

Interessentinnen/Interessenten für eine nebenamtliche Richterstelle beim Staatsgerichtshof

3. Juli 2021 | 7247/2021 | Stellenausschreibungen

Stellenausschreibung

Einzureichen bis 16. Juli 2021

Kandidatinnen/Kandidaten für die Besetzung von Richterstellen werden vom Richterauswahlgremium (Art. 96 LV), das die Beurteilung der Kandidatinnen/Kandidaten und deren Auswahl durchzuführen hat, dem Landtag zur Wahl vorgeschlagen.

Wir suchen

Interessentinnen/Interessenten für eine nebenamtliche Richterstelle beim Staatsgerichtshof

Aufgaben
Nebenamtliche Richterinnen/Richter des Staatsgerichtshofes werden für die Dauer von fünf Jahren ernannt (Art. 3 Abs. 1 des Gesetzes über den Staatsgerichtshof, StGHG). Sie haben an den Sitzungen und Verhandlungen teilzunehmen sowie an den Entscheidungen des Staatsgerichtshofes mitzuwirken. Dabei haben Sie auch Referate zu übernehmen (Erstellung des Entscheidungsentwurfs, Berichterstattung in der Verhandlung oder Sitzung, Vorbereitung der Ausfertigung).

Der Staatsgerichtshof ist das Verfassungsgericht des Fürstentums Liechtenstein. Seine Kompetenzen ergeben sich aus Art. 1 Abs. 2 StGHG.

Voraussetzungen
Abgeschlossenes Rechtsstudium, Bekleidung einer beruflichen Stellung über mehrere Jahre, für die der Abschluss dieses Studiums Voraussetzung ist. Dem steht die Tätigkeit als Lehrerin/Lehrer einer Fakultät (Abteilung) für Staats-, Verfassungs- oder öffentliches Recht insbesondere einer österreichischen, schweizerischen oder deutschen Universität gleich. Richterinnen/Richter des Staatsgerichtshofes sollen über herausragende Kenntnisse insbesondere des Staats- und Verfassungsrechts, aber auch des Verwaltungsrechts verfügen.

Das Richteramt erfordert neben bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen bestimmte Charakter- und Persönlichkeitsmerkmale sowie intellektuelle Fähigkeiten. Unabhängigkeit und Unparteilichkeit sind als Persönlichkeitsmerkmale unabdingbar. Hinzutreten sollen eine rasche Auffassungsgabe und Entschlusskraft, Zuverlässigkeit und Gewissenhaftigkeit sowie soziale und intellektuelle Kompetenz. Sie sollen die Fähigkeit haben, Verhalten und Reaktionen anderer zu verstehen und darauf situationsangepasst zu reagieren. Verständnis gegenüber den Verfahrensbeteiligten und den sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen Liechtensteins insgesamt gehören ebenfalls dazu. Auch werden Kommunikations- und Teamfähigkeit vorausgesetzt.

Die liechtensteinische Staatsbürgerschaft ist erwünscht.

Entschädigung
Die Entschädigung richtet sich nach den Bestimmungen des Gesetzes über die Bezüge der Mitglieder der Regierung und der Kommissionen sowie der nebenamtlichen Richter und der Ad-hoc-Richter (LGBl. 1982 Nr. 21).

lnteressenbekundungen
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen einschliesslich eines Strafregisterauszugs, eines Lebenslaufs, allfälliger Zeugnisse sowie eines Schreibens mit Angabe der Motivation und der eigenen Zielvorstellungen für die angestrebte Funktion sind bis zum 16. Juli 2021 bei der Regierung, Ministerium für Infrastruktur und Justiz, Regierungsgebäude, 9490 Vaduz, einzureichen oder via E-Mail an justiz@regierung.li zu senden. Die Bewerberinnen/Bewerber werden nach einer allfälligen Vorauswahl vom Richterauswahlgremium zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Für weitere Auskünfte steht das Ministerium für Infrastruktur und Justiz (Tel.+423/236 6442) zur Verfügung.

REGIERUNG DES FÜRSTENTUMS LIECHTENSTEIN

 

Amt für Personal und Organisation
Kirchstrasse 9 Postfach 684 9490 Vaduz

Datum auswählen