Zum Inhalt springen/Navigation überspringen
Liechtensteinisches Soziallexikon
Amt für Soziale Dienste
Adressen,  Artikel von 

Kontaktstellen

Verein für Menschen mit Demenz (116)

Liechtensteiner Seniorenbund (115)

Liechtensteiner Alpenverein (115)

Liechtensteiner Krankenkassenverband (115)

Liechtensteiner Behinderten-Verband (LBV) (115)

Krebshilfe Liechtenstein (111)

Case Management LAK (109)

Liechtensteinische Alters- und Krankenhilfe (LAK) (107)

Amt für Umwelt (106)

Fachstelle für Sexualfragen und HIV-Prävention (fa 6) (104)

Fachbereich Chancengleichheit (104)

Fachstelle für häusliche Betreuung und Pflege (104)

Senioren-Kolleg Liechtenstein (102)

Freiwilliges Soziales Jahr FSJ (101)

Altershilfe
  • Details
  • New
  • Delete
  • Browser defaults
  • Text bearbeiten
  • Browser defaults
In Liechtenstein wohnhafte Betagte erhalten beim Liechtensteiner Seniorenbund (LSB) sowie beim Case Management LAK Beratung und Betreuung. Selbsthilfe-Initiativen werden gefördert, und es gibt verschiedene Bildungs- und Gesundheitsangebote zur Lebensgestaltung und -bewältigung.  

 

Der Liechtensteiner Seniorenbund (LSB) bemüht sich um die Verbesserung der sozialen Lebensbewältigung und -gestaltung. Er fungiert zusätzlich als Interessengemeinschaft der Senioren. Das Senioren-Kolleg Liechtenstein (SKL) regt die Erhaltung der eigenen Kompetenz an und fördert die Lust, Neues aus allen Wissensgebieten zu lernen und Gelerntes aufzufrischen.

 

In Liechtenstein wohnhafte, hilfsbedürftige Bezüger von AHV-Renten werden von der AHV-IV-FAK Anstalt bei der Anschaffung von notwendigen Hilfsmitteln für die Fortbewegung, die Herstellung des Kontakts mit der Umwelt oder für die Selbstsorge finanziell unterstützt. Hilfsbedürftige Rentner können auch Ergänzungsleistungen beanspruchen.

 

Für die ambulante Hilfe zu Hause gibt es finanzielle Unterstützung (Fachstelle für häusliche Betreuung und Pflege).

Für die Beratung und Organisation weiterer Unterstützung für Angehörige und Betroffene von Demenz kann man sich an den Verein für Menschen mit Demenz wenden.