Zum Inhalt springen/Navigation überspringen
Liechtensteinisches Soziallexikon
Amt für Soziale Dienste
LLV 3.3.0
Adressen,  Artikel von 

Kontaktstellen

Stipendienstelle (139)

Ausbildungsbeihilfen
  • Details
  • New
  • Delete
  • Browser defaults
  • Text bearbeiten
  • Browser defaults
Der Staat gewährt Ausbildungsbeihilfen in Form von Stipendien und zinslosen Darlehen. Die Anspruchsberechtigung ist abhängig von Staatsangehörigkeit und Wohnsitz, Einkommens- und Vermögensverhältnissen sowie der Anerkennung der Ausbildungsstätte und des Ausbildungsabschlusses.

 

Staatsangehörigkeit und Wohnsitz

Anspruchsberechtigt sind in Liechtenstein wohnhafte Personen, die zum Zeitpunkt des Beginns der zu unterstützenden Ausbildung oder des zu unterstützendenden Ausbildungsabschnittes mindestens drei Jahre ununterbrochen oder insgesamt mindestens fünf Jahre ordentlichen Wohnsitz in Liechtenstein nachweisen können.

 

Einkommens- und Vermögensverhältnisse

Das Gesetz geht vom Grundsatz aus, dass Antrag stellende Personen und/oder deren Eltern eine Ausbildung selber finanzieren können, wenn sie über genügend finanzielle Mittel verfügen. Den Anspruch auf Ausbildungsbeihilfe und die Höhe der gewährten Vergünstigungen klärt die Stipendienstelle auf der Grundlage von Steuerdaten ab.

 

Ausbildungsstätte und Ausbildung

Unterstützt werden können Erst- und Zweitausbildungen sowie Weiterbildungen. Die besuchte Ausbildungsstätte und der angestrebte Ausbildungsabschluss müssen anerkannt sein.

 

Die vom Staat gewährten Studiendarlehen (Stipendienstelle) sind zinsfrei. Sie müssen nach einem Zeitraum nach Abschluss oder Abbruch der Ausbildung zurückbezahlt werden.