Zum Inhalt springen/Navigation überspringen
Liechtensteinisches Soziallexikon
Amt für Soziale Dienste
LLV 3.3.0
Adressen,  Artikel von 

Kontaktstellen

Islamische Gemeinschaft (115)

Eltern Kind Forum (115)

Tibeter Gemeinschaft (115)

Nationalagentur EU-Programm Erasmus+ Jugend in Aktion (101)

Informations- und Beratungsstelle Alter (IBA) (100)

Informations- und Beratungsstelle für Frauen (infra) (100)

Scheidung
  • Details
  • New
  • Delete
  • Browser defaults
  • Text bearbeiten
  • Browser defaults
Scheidung auf gemeinsames Begehren:

 

Wenn die Ehegatten gemeinsam die Scheidung verlangen und eine vollständige Vereinbarung über die Nebenfolgen der Scheidung (insbesondere Unterhalt, Zuweisung der Ehewohnung, Verteilung des Hausrates, Aufteilung des während der Ehe erzielten Vermögenszuwachses, Aufteilung der Austrittsleistungen der beruflichen Vorsorge, Unterhalt, Obsorge, Pflege und Erziehung der Kinder) bei Gericht einreichen, so spricht das Gericht nach Überprüfung der Vereinbarung und Anhörung der Ehegatten die Scheidung aus. Kann von den Ehegatten nur eine unvollständige Vereinbarung erzielt werden, so hat das Gericht die noch offenen Punkte der Vereinbarung zu regeln.

 

Scheidung auf Klage:

 

Wenn sich nur einer der Ehegatten scheiden lassen möchte und der andere nicht einwilligt, kann ein Ehegatte einseitig die Scheidung auf Klage einreichen. Dies ist unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

Nach Getrenntleben: Ein Ehegatte kann die Scheidung alleine verlangen, wenn die Ehegatten mindestens drei Jahre getrennt gelebt haben.

Bei Unzumutbarkeit: Vor Ablauf der dreijährigen Frist kann ein Ehegatte die Scheidung dann verlangen, wenn ihm die Fortsetzung der Ehe aus erheblichen Gründen, die überwiegend dem anderen Ehegatten zuzurechnen sind, nicht zugemutet werden kann. Die Anforderungen an die Unzumutbarkeit sind eher streng zu verstehen.

 

Trennung der Ehe:

 

Eine Trennung der Ehe ist nach wie vor möglich und wird unter den gleichen Voraussetzungen und nach dem gleichen Verfahren wie die Scheidung ausgesprochen. Sie kann einzeln oder von beiden verlangt werden und es müssen die Nebenfolgen wie bei der Scheidung geregelt werden. Mit dem Trennungsurteil wird die Verpflichtung zur ehelichen Gemeinschaft und Treue aufgehoben, das Eheband jedoch bleibt bestehen. Wird die eheliche Gemeinschaft wieder aufgenommen und das Gericht durch eine gemeinsame schriftliche Erklärung verständigt, so ist die Trennung wirkungslos.

 

Weitere Informationen sind bei der Informations- und Beratungsstelle für Frauen (infra) und beim Verein für Männerfragen erhältlich.

 

Das Eltern Kind Forum bietet regelmässig ein Gruppentraining für Kinder und Jugendliche nach Trennung oder Scheidung der Eltern an. Das Programm umfasst 14 Gruppentreffen verteilt über ein halbes Jahr sowie begleitende Elternabende für die Eltern. Das Gruppentraining hilft Kindern und Jugendlichen, das einschneidende Ereignis zu verarbeiten und mit der Gruppe eine gestärkte Identität und neue Perspektive für das Leben zu entwickeln.